Sie sind hier: Startseite

Ein Dorf im Calenberger Land

Translate into your language

Live Kamera mit Blick zum Deister

Nordgoltern ähnelt einem Straßendorf: Die Hofstellen sind (z.T. mit kleinen Stichstraßen) entlang der alten, Hannover mit Westfalen verbindenden Mindischen Heerstraße (B 65) angelegt. Ein Ortskern hat sich nicht ausbilden können. Die noch sichtbare Form der Hofstellen entstand im 19 Jh. Nur wenige Gebäude sind älter.

1821 hatte Nordgoltern 273 Einwohner; bis zur Jahrhundertwende stieg die Anzahl auf 438 (1905) und sank bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs auf 381. Mit den Flüchtlingen verdoppelte sich die Bevölkerung auf 824 (1946). Die Normalisierungen der 1950er Jahre ließ die Einwohnerzahl wieder auf das Niveau zu Beginn des Jahrhunderts sinken: 472 (1961).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren